Schmerzfreies Golfen

Heutzutage leiden immer mehr Golfer unter Rückenschmerzen oder an Bewegungseinschränkungen in den Schulter- und Beckenbereichen, sind in ihrer Beweglichkeit durch künstliche Gelenke, Operationen und Verletzungen eingeschränkt. Um eine Golfpartie uneingeschränkt und vor allem schmerzfrei genießen zu können, kann man mit entsprechenden Therapien und Haltungsänderungen vorbeugen.
Muskelschlingen

Muskelschlingen

Biomechanische Hebel

Biomechanische Hebel

Körperdrehung

Körperdrehung "En-Block"

Gesundes Golfen

Ziel soll sein unter dem Credo Gesundes Golfen auf alle Altergruppen im Golfsport, mit oder ohne körperliches Handicap, nach den individuellen Möglichkeiten des Golfspielers, einzugehen. Um den Golfspielern eine Hilfestellung zu geben ihr Golfspiel lange und möglichst beschwerdefrei nachgehen zu können mit dem individuellen "präventiven, biomechanisch optimierten Golfschwung ".

Beim Golfen werden durch den Schlag mit einem Golfschläger enorme Fliehkräfte freigesetzt, die mit dem ganzen Körper abgefangen werden müssen.

Bei einem falschen Stand oder Schwung, werden die Bereiche:

  • Schulter
  • Schultergelenk
  • Ellenbogen
  • Unterarm
  • Hand und Handgelenk
  • Sprunggelenk
  • Wirbelsäule
  • Hüfte
  • Füße
sehr stark belastet. Diese Bereiche werden durch ein gezieltes physiotherapeutisches Golftraining unterstützt, um Schmerzen vorzubeugen.